Sie sind hier: Startseite | Tierheim | Annahmekriterien

Unser Annahmekriterien

Wenn Sie Ihr Tier aus irgendwelchen Gründen nicht mehr behalten können, nehmen wir das Tier auf und betreuen es bestens bis zu einer Weitervermittlung.

Weil sich im Tierheim viele Tiere befinden, ist es zum Schutz des eigenen und der Tierheimtiere erforderlich, dass das Tier einen gültigen Impfschutz (d.h. 2 Impfungen innerhalb von 4 Wochen) hat. Von großem Vorteil wäre es, wenn das Tier bereits kastriert, bzw. sterilisiert zu uns kommt, dann muß es nicht einzeln gehalten werden, sondern kann mit anderen im Rudel spielen. (Ansonsten ist dies wegen Rangkämpfen oder evtl. anstehender Läufigkeit nicht möglich)

Leider gibt es immer wieder Besitzer, denen diese Ausgabe zum Wohle des Tieres nicht wert ist und so kommt es häufig vor, dass sie ihr Tier gefunden haben wollen. Wir machen diese schwarzen Schafe darauf aufmerksam, dass wir nicht blöd sind, dies meist auf Anhieb erkennen und mit einer Anzeige wegen Urkundenfälschung (ein Tierübereignungsformular ist vom Besitzer zu unterschreiben) ahnden, falls sich der Schwindel bestätigt und das ist sehr häufig der Fall.

Schade ist auch, dass bei Tierübereignungen anlässlich eines Todesfalles die Erben meist nicht bereit sind, für ein älteres, nicht mehr vermittelbares Tier eine Patenschaft zu übernehmen. Bedenken Sie, so ein Tier muss meist noch Jahre von uns gefüttert und medizinisch betreut werden. Es wäre daher wünschenswert, wenn ältere Tierbesitzer ihr Tier testamentarisch (handgeschriebenes oder durch einen Rechtsanwalt oder Notar verfasstes Testament mit genauer Angabe des gewünschten Tierheimes, hinterlegt beim Amtsgericht) absichern würden.

Leider ist jedes Tierheim platz- und personalmäßig begrenzt aufnahmefähig (amtl. Vorschriften). Besonders im Urlaubsmonat August kommt es jährlich zu Engpässen. Trotzdem versuchen uns häufig unverschämte und verantwortungslose Tierhalter zu erpressen, mit der Ankündigung, wenn wir das Tier nicht sofort aufnehmen, wird es eben ausgesetzt, was auch immer wieder passiert. Immer wieder stehen Körbe mit Tieren vor unserem Tierheim, heimlich in der Nacht abgestellt oder werden herrenlose Tiere gefunden. Zum Glück wurden solche Gefühlsathleten und Feiglinge schon mehrmals durch Zufall entdeckt und von uns rigoros angezeigt. Lügen lohnt sich meist nicht. Tierheime verständigen sich auch untereinander.